KOLLOQUIUM

KURSABSCHLUSS NACH 160 UNTERRICHTSEINHEITEN

Die Abschlussprüfung nach der 2-jährigen Ausbildung, mit insgesamt 160 Unterrichtseinheiten, ist der letzte Baustein in der Qualifizierung zur Tagespflegeperson.

Der Tagesmütter- und Elternverein im Landkreis Biberach e.V. hat für alle Kursteilnehmer, die keine einschlägige pädagogische Berufsausbildung haben, verbindliche Prüfungsvoraussetzungen festgelegt.


PRÜFUNGSVORAUSSETZUNG

  • Teilnahme an den Kursen I bis IV. Fehlzeiten: Es dürfen nicht mehr als 10% der Gesamtzeit des Unterrichtes (15 UE) gefehlt werden.
  • Mindestalter: 18 Jahre.
  • Abschlusszeugnis der Hauptschule oder eines staatlich anerkannten Berufsabschlusses in beglaubigter Form.
  • Nachweis über die Teilnahme „Erste Hilfe Kurs am Kind“. Dieser Kurs darf nicht älter als zwei Jahre sein.
  • Ausreichende Kenntnisse in der deutschen Sprache. Die deutsche Sprache muss schriftlich und mündlich im Sinne des Bildungsauftrages der Tagespflege angewendet werden können (Zertifikat B2 oder vergleichbare Kenntnisse).

PRÜFUNGSBESTANDTEILE

1. Schriftlicher Leistungsnachweis
Der schriftliche Leistungsnachweis wird in Form einer pädagogischen Konzeption erstellt. Die Konzeption sollte mindestens 5-10 getippte Seiten (Schriftgröße 11-12) umfassen. Die Konzeption muss drei Wochen vor dem Abschlusskolloquium dem Prüfungsausschuss vorliegen. Zur Erstellung der Konzeption bekommt jede Tagespflegeperson eine Handlungshilfe. Die schriftliche Arbeit muss in dreifacher Ausführung abgegeben werden.

2. Kolloquium
Die mündliche Prüfung wird in Form eines Gesprächs über den Inhalt der Konzeption geführt. Dieses Gespräch kann einzeln oder in einer Gruppe von max. drei Personen stattfinden.

Prüfungsausschuss
Der Prüfungsausschuss besteht in der Regel aus drei Personen: der Kursleitung, einer Person, die Erfahrung im Bereich der Kindertagespflege hat sowie einem Vertreter/in des örtlichen Jugendamts.


BUNDESZERTIFIKAT "QUALIFIZIERTE KINDERTAGESPFLEGEPERSON"

Seit 2004 vergibt der Bundesverband an Absolventinnen und Absolventen der Grundqualifizierung über seine kooperierenden Bildungsträger das Zertifikat "Qualifizierte Kindertagespflegeperson". Bisher haben bereits mehr als 25.000 Kindertagespflegepersonen dieses Zertifikat erhalten.

Zur Vergabe des Zertifikates wurde eine Richtlinie erarbeitet, die im Juni 2012 aktualisiert wurde. Sie basiert nach wie vor auf dem Curriculum des DJI im Umfang von 160 Unterrichtsstunden.

Hier kommen Sie zur Richtlinie für das Bundeszertifikat

Bei bestandener Abschlussprüfung wird vom Tagesmütter- und Elternverein im Landkreis Biberach e.V. das Bundeszertifikat „Qualifizierte Tagespflegeperson“ für die Tagespflegeperson beantragt. Hierbei entstehen Kosten in Höhe von 20 €.


Hier die Zusatzvoraussetzungen für das Abschlusskolloquium downloaden